Fitness Studio fatal – Lebenslanges Schicksal als Klomaul

Sklavengeschichte von Klomaul Es ist schon spät, denke ich und mach mich auf den Weg ins Fitness Studio gleich bei mir um die Ecke. Draußen ist es bereits dunkel, naja wir haben auch noch Winter. Der Schnee knirscht unter meinen Schuhen und hinterlässt Spuren, die verraten aus welcher Richtung ich gekommen bin. Endlich im Studio angekommen zücke ich meine Karte und logge mich ein. Hinter dem Tresen steht eine junge Frau im hautengen Trainingsanzug, der all ihre wohlgeformten Rundungen zur Geltung bringt. „Hallo wie geht es dir heute bei dieser kälte?“ fragt Sie mich. „Es wird Zeit das der Frühling wieder kommt“ entgegne ich Ihr schon auf der Treppe nach oben gehend. Im Umkleideraum bin ich der einzige, aber es riecht hier so nach Damenparfüm das ich erst dachte,...

Mehr

Als Lustsklave benutzt und missbraucht

Sklavengeschichte von Dudelhops Als ich vor ihr stehe und sie mich anschaut. Auge in Auge. Sie ihre Hand nimmt, an meine Kehle legt und mich würgt. Ganz nahe an mein Ohr geht und mir hinein flüstert: “Du bist ein nichts! Du bist nur für mich geboren um mir zu dienen und um mich zu befriedigen.” Dann lässt sie mich los und gibt mir eine Ohrfeige und zeigt mit ihrer Hand auf den Boden. Ich bin zuerst entsetzt aber dann verleiht sie dem Nachdruck in dem sie mich nochmal ohrfeigt und mich zu Boden auf die Knie drückt und sagt: Ja, das ist der angemessene Platz für dich… Dann nimmt sie ihre Hand und drückt meinen Kopf zu ihren Schuhen und sagt das ich sie lecken soll. Was ich auch tun werde, so wie sie es mir sagt das ich sie lecken soll. Danach...

Mehr

Das verhängnisvolle Realdate mit der Reitstiefel Herrin

Sklavengeschichte von Sklave amrin Kapitel 1 Mit dem hatte er nicht gerechnet. Fast 35 Grad zeigte das Thermometer als er sich zum vereinbarten Treffpunkt am Waldrand begab. Unter seinen Strassenklamotten bahnte sich der Schweiss durch das Latex. Mit jedem Schritt machten sich seine abgebundenen Hoden bemerkbar. Ihr letztes SMS hatte er gestern erhalten. In jenem beschrieb SIE ihm den Weg zu jenem Sprungplatz den der Reitverein jedes Wochenende zum Training nutzte. Mitzunehmen hatte er lediglich 200 Euro in bar. Die Idee mit dem Latex und den abgebundenen Hoden stammte von ihm und in jenem Moment schien er es zutiefst zu bedauern. Der Deal den die beiden über Monate ausgehandelt hatten war simpel und versprach beiden etwas worauf beide begierig waren. Simon...

Mehr

Die Melkmaschine, extreme Zwangsentsamung und Zwangsficken!

Herrin Samantha fuhr mit Ihrem neuen Mercedes SL AMG Cabrio, den Sie in Stuttgart abgeholt hatte, auf der Autobahn nach Hause. Auf der rechten Spur wollte sie ein BMW M3 überholen der allerdings bei 250 km/h abregelte  und somit das nachsehen hatte.Eine schallende Ohrfeige holte mich aus meinen Träumen zurück in die Wirklichkeit. Meine Sklavenerziehung dauerte nun schon 4 Jahre und ich kann sagen  ich bin Herrin Samantha völlig verfallen. Mein ganzes Dasein dreht sich nur noch darum es meiner strengen Herrin recht zu machen und Ihr brav zu gehorchen damit Sie glücklich ist.Nachdem meine Tränen die mir ins Auge nach der Ohrfeige schossen getrocknet  waren, sah ich Herrin Samantha in einem wunderschönen pinken mit schwarzen Rüschen besetztem Latexkleid vor mir...

Mehr

Ich hatte keine Chance – Fetisch Sklavengeschichte von Milena

Eine fiktive Geschichte Voller Neugierde wartete ich auf meine strenge Herrin. Völlig nackt saß ich auf meinen Knien und war sehr nervös darüber, was sie heute wohl alles mit mir vorhatte. Die Tür öffnete sich und  endlich betrat sie den Raum. Wie eine Göttin schwebte sie auf ihren High-Heels herein. Ihr neues Latexkleid verschlug mir die Sprache. Ein Traum aus Schwarz und Pink umhüllte ihren göttlichen Körper. Ich konnte diesem Fetisch noch nie wiederstehen. Dies machte sich auch in einer Erregung meinerseits bemerkbar. Darüber grinste sie bloß. Sie erklärte mir nun, worum es heute ging und dass ich ein neues Level in meiner Sklavenerziehung durch sie erreichen werde. Dabei hatte sie ein echt fieses Grinsen im Gesicht, das es mir kalt den Rücken runterlief. Als...

Mehr

Herrin Samantha sperrt mich im Käfig ein slave cage

Herrin Samantha sperrt mich im Käfig ein slave cage

Herrin Samantha bestellte mich zu Ihr. Als Sie mir die Türe öffnet, sehe ich Sie in einem schwarzen Latex Kleid. Sie bittet mich rein und dort steht ein Käfig mit offener Tür. Sie sagt, ich soll mich ausziehen und in den Käfig begeben. Das mache ich natürlich sofort. Im Käfig sitzend schließt sich vor mir die Tür mit den Gitterstäben. Sie stellt mir einen Hundenapf mit Wasser und ein Stück Brot vor den Käfig und sagte zu mir, Sie komme in einer Stunde wieder. Im Käfig sitzend, keusch mit KG und blank rasiert, verbringe ich die Stunde. Nach einer Stunde kommt Herrin Samantha wieder mit einer Peitsche in der Hand und einem Stromgerät, das Sie mir an meinen KG hängt. Sie sagt zu mir:” Mal schauen, wie gut dir das tut.” Sie legt das Gerät auf den Boden...

Mehr

Sissification was Sissy für versaute Gedanken hat

Sissification was Sissy für versaute Gedanken hat

Sissy denkt immer nur an wunderschöne, harte Männerschwänze. Sie denkt immer nur daran wie viel Spass ihr diese bereite, wenn sie an ihnen saugt oder sie ihr in die Sissypussy geschoben werden. Aber Sissy hat nicht gelernt, dass die wunderbar harten Schwänze nicht zum Vergnügen der Sissy da sind. Deswegen wäre es schön wenn die Sissy einmal mit so vielen Schwänzen auf einmal zusammengebracht werden würde, das sie immer wieder und wieder an einen der Harten saugen kann oder von ihnen gepfählt werden kann. So lange sie mag. Aber wenn sie dann nicht mehr mag, muss und wird die Sissy lernen das nicht die Männer für sie da sind, sondern das sie ausschließlich für das Vergnügen der Männer da ist. Sie hat zu lernen das die Männer bestimmen wann sie keine Lust mehr...

Mehr

Werde mein Sklave!