Herrin Samantha sperrt mich im Käfig ein slave cage

Herrin Samantha bestellte mich zu Ihr. Als Sie mir die Türe öffnet, sehe ich Sie in einem schwarzen Latex Kleid. Sie bittet mich rein und dort steht ein Käfig mit offener Tür. Sie sagt, ich soll mich ausziehen und in den Käfig begeben. Das mache ich natürlich sofort.

Im Käfig sitzend schließt sich vor mir die Tür mit den Gitterstäben. Sie stellt mir einen Hundenapf mit Wasser und ein Stück Brot vor den Käfig und sagte zu mir, Sie komme in einer Stunde wieder. Im Käfig sitzend, keusch mit KG und blank rasiert, verbringe ich die Stunde.

Nach einer Stunde kommt Herrin Samantha wieder mit einer Peitsche in der Hand und einem Stromgerät, das Sie mir an meinen KG hängt. Sie sagt zu mir:“ Mal schauen, wie gut dir das tut.“ Sie legt das Gerät auf den Boden und geht wieder. Nach etwa 20 Minuten Kampf und Genuss mit dem Strom an meinem Schwanz kommt Herrin Samantha zum Käfig und sagt, „Nun gehst du Anschaffen! Ich begleite dich das erste Mal mit auf den Strassenstrich.“.

Dort angekommen kommt der erste Freier. Ich blase Ihm seinen Schwanz und er spritzt mir in den Mund. Ich schlucke als brave Zofe und Hure natürlich alles. Nachdem gehen Herrin Samantha und ich wieder zurück zu Ihr nach Hause und Sie sperrt mich wieder in den Käfig ein. Dieses Mal gibt es ein Stück Rand von Ihrer Pizza, die Sie gegessen hat und Natursekt.

Da es schon etwa 24 Uhr ist, löscht Sie das Licht, aber lässt die Tür zum anderen Raum hin offen. Sie vergnügt sich mit jemandem im Wohnzimmer und kommt von Zeit zu Zeit mit Ihren High Heels mit hohen Absätzen zu meinem Käfig und flüstert mir fiese Dinge ins Ohr. Es wird bald Morgen und ich sitze immer noch im Käfig, eingesperrt in meinem KG und geil vor lauter Erlebnissen…

Gruss Zofe Svetlana